Am Lagerplatz

Wir essen nicht nur das Fleisch der Tiere, wir verarbeiten alles, sogar die Knochen taugen als Material für Werkzeuge.
Aus den Sehnen kann man prima Schnüre machen. Und aus den Fellen nähen Mama und Tante Sesi uns warme Sachen für den Winter. Wenn es kälter wird, freu ich mich schon wieder auf meinen Bärenfellparka mit Schneehasenfellfutter.

Der ist super kuschelig und da bläst der kalte Wind nicht durch, Mama macht die Nähte ganz dicht. Ohne die warmen Sachen würden wir im Winter wohl erfrieren. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie kalt es bei uns wird. Dann bleiben wir länger an einem Lagerplatz, faulenzen ums Feuer herum und erzählen uns Geschichten. Siehst Du auch, wie gemütlich es im Zelt ist? Da schlafen wir alle zusammen.

Guck, so sieht es bei uns am Lagerplatz aus.

Kawiuk Der Neanderthaler Junge

Geschichte anhören

Am Lagerplatz

Lederbeutel nähen

Natürlich haben sich die Menschen in der Steinzeit auch schon Kleidung genäht. Vermutlich sah die so ähnlich aus, wie die Kleidung der Inuit, die heute noch in sehr kaltem Klima leben. Aus Fellen und Leder (gegerbtes Fell ohne Haare) haben sich die Menschen Hosen und Jacken und natürlich auch Schuhe gemacht. Als Faden benutzten die Steinzeitleute lange Tiersehnen, die ganz fein aufgefasert wurden.

Wichtig für Jäger und Sammlerinnen war ein Beutel zum Sammeln und Aufbewahren. Mit Hilfe unserer Anleitung kannst du dir selbst einen Lederbeutel nähen.

Mi der Bauanleitung kannst du dir deinen eigenen Lederbeutel machen.

Kawiuk Der Neanderthaler Junge