Deutsch

Die Fundstelle des Neanderthalers

Die Feldhofer Grotte, in der die Überreste des Neanderthalers 1856 gefunden wurden, ist durch Steinbrucharbeiten zerstört worden. Nach erneuten Ausgrabungen in den Jahren 1997 und 2000 wurde der weltberühmte Fundort parkähnlich gestaltet.

Die Fundstelle des Neanderthalers ist ca. 400 Meter vom Museum entfernt.

Fundstelle aktuell gesperrt - Höhlenblick eröffnet am 09.12.2022

ALT
Unterschrift

Erlebnisturm Höhlenblick

Die Feldhofer Grotte, in der die Überreste des Neanderthalers 1856 gefunden wurden, ist wie die ehemals eindrucksvolle Neandertal-Schlucht durch Steinbrucharbeiten zerstört worden. Der Erlebnisturm Höhlenblick lässt euch ab 09.12.2022 auf Höhe der Fundhöhle die Steinzeit virtuell entdecken. Lauscht auf dem Fußweg dorthin den Geschichten der Zeitzeugen, die das Tal erlebt haben, und geht am Rabensteinfelsen auf die Fundstelle!

Highlights im Erlebnisturm:

  • Die als Schädeldach des Neanderthalers gestaltete Kuppel ist Wahrzeichen des Turms.
  • Mehr als Fernrohre: Blickt in die tiefe eiszeitliche Schlucht und beobachtet die Neanderthaler.
  • Entdeckt den Knochenfund in Originalgröße.
  • Seid im 360°-Video beim Begräbnis des Neanderthalers dabei.
  • Schwindelfreie nehmen auf 20 m Höhe die Abkürzung durch den Klettertunnel.
  • Wandert im Turm-Aufgang durch die turbulente Talgeschichte.
Offizielle Pressemitteilung zum Höhlenblick
Weitere Informationen im Blog

Schädelkalotte krönt Erlebnisturm Höhlenblick

© 2022 · Stiftung Neanderthal Museum